Diese 7 Vorteile sprechen für das iPhone als Videokamera

Ich bin begeistert vom iPhone als Videokamera. Beruflich bin ich meist mit professionellem Equipment unterwegs, doch das iPhone kann wahnsinnig viel.

Wir haben es immer dabei, es bietet eine Fülle an Möglichkeiten und ist dabei leicht und handlich. Sogar für Unternehmen, die mit Video arbeiten möchten, ist das iPhone als Videokamera nicht zu unterschätzen.

1. Wir haben es immer dabei.

Das Smartphone ist unser treuer Begleiter. In meinem Fall ist es ein iPhone, das ich immer dabei habe. Wenn ich etwas sehe, das ich gerne als Foto oder Video festhalten möchte, zücke ich das kleine Kästchen. Ich weiss gar nicht mehr, wann ich mich das letzte Mal darüber geärgert habe, keine Kamera zur Hand zu haben – das kommt eigentlich nicht mehr vor.

2. Es ist handlich.

Das iPhone ist – im Vergleich mit der Videokamera – klein und handlich. Wie praktisch das ist, habe ich auch in den Ferien in der Mongolei gemerkt. Zwar hatte ich eine super Videoausrüstung mitgenommen, griff im Alltag aber doch spontan zum iPhone. Denn entweder war die ganze Ausrüstung im Bus, oder es war zu schwierig, mit Kameraausrüstung und Tochter auf dem Pferd zu sitzen.

3. Es ist das schnellste Video-Produktionsgerät der Welt.

Für mich ist das iPhone das schnellste Video-Produktionsgerät der Welt. Und ich muss nicht einmal auf wichtige Funktionen verzichten. Mit nur einem Gerät kann ich filmen, schneiden und direkt veröffentlichen.

iMovie ist beim iPhone schon mit dabei. Damit kann man sehr schnell und simpel Clips zu Videos zusammenschneiden. Mein Tutorial zu den Basic-Funktionen von iMovie findest Du hier.

4. Es ist beliebig erweiterbar mit den richtigen Apps.

Fürs Filmen, aber auch für die Postproduktion gibt es zahlreiche weitere Apps, mit denen du dein iPhone in ein All-in-One-Gerät verwandelst.

Ich bin besonders Fan von der Filmic Pro App. Sie hat viele Funktionen, die auch bei professionellen Filmkameras vorhanden sind. Hier mein Tutorial zur neusten Version.

Eine Übersicht über die verschiedenen Apps findest du in meinen Blogposts „Videos schnell produzieren mit Instagram, Vivavideo oder Google Photos“, „Zwei weitere Apps: Adobe Clip und Filmic Pro“ sowie zusammengefasst als PDF-Ratgeber zum Download.

5. Mit dem passenden Zubehör wird es zu einer Profikamera.

Auch bei Bewegtbild kommt es auf den guten Ton an. Das iPhone lässt sich mit der richtigen Hardware (Mikrofon für den Ton, Stativ und Objektive fürs Bild) mit relativ wenig Geld zu einer Profikamera ausbauen, die keine Wünsche offen lässt.

Zu meiner Standard-Ausrüstung fürs Filmen mit dem iPhone gehört beispielsweise das iRig Mic Lav.

Welches Zubehör sich besonders eignet, erfährst du in meinem kostenlosen Ratgeber zu Video-Ausrüstung mit Smartphone.

Etwas mehr ins Detail gehen diese beiden Ratgeber:

6. Ich kann damit live streamen.

Heute passiert im Internet vieles live. Mit dem iPhone kann ich z.B. via Facebook Live direkt Videos streamen. Was dafür spricht, Live-Video zu nutzen, habe ich in diesem Blogeintrag zusammengefasst.

7. Das Handling ist schnell erlernbar.

Anders als mit einer Profikamera kannst du das Handling des iPhones sehr schnell erlenen. In meinem Videoworkshop zeige ich dir, worauf du beim Filmen mit dem iPhone achten musst. Du erfährst, wie du das Bild kontrollierst, worauf du beim Ton achten musst und wie du für ein ruhiges Bild sorgst. Ich zeige dir, wie du die Clips direkt auf dem iPhone schneidest und bearbeitet. Zudem stelle ich dir verschiedenes Zubehör vor, mit welchem du dein Smartphone optimal ergänzt. Weitere Informationen zu meinem Online-Kurs findest du auf videoworkshop.ch.

Hier kannst Du Dir gratis eine Probelektion holen.

Probelektion iPhone-Videokurs

Auch offline biete ich Kurse an für die Videoproduktion mit dem Smartphone/iPhone an: Zum Beispiel für Firmen, die mit Video arbeiten möchten. Hier gibt’s nähere Infos dazu. 

Was sind deine Erfahrungen mit dem iPhone als Videokamera? Welche Apps nutzt du?