Tag: lofoten

Ein Trick, wie Deine Drohne trotz Wind nicht abstürzt

Kürzlich habe ich im Blog erzählt, wie in den Ferien auf den Lofoten meine Drohne abgestürzt ist. (Hier kannst Du Dir das Video dazu nochmals anschauen…)

Heute gebe ich Dir einen super Trick weiter, wie Du mit der Drohne trotz Wind tolle Aufnahmen machen kannst. Und das ganz ohne Absturzrisiko!

 

Drohne trotz Wind zum Filmen brauchen

An einem sonnigen, warmen Tag in den Ferien, während meine Kinder im Polarmeer badeten, stieg ich auf einen Berg an der Küste. Von dort aus hatte ich geplant, die Drohne zu starten. Es hatte jedoch viel zu viel Wind dafür.

Die Sicht war aber fantastisch! Fast so gut, wie wenn ich aus der Luft gefilmt hätte… Und das brachte mich auf eine Idee.

Ich packte meine Drohne trotzdem aus. Der Trick, damit sie mir nicht abstürzte:

Ich filmte damit aus der Hand, anstatt sie in die Luft zu lassen.

 

Die Drohne als Handkamera nutzen

Zwei Gründe, warum meine Drohne, die DJI Mavic Pro, auch so prima zum Filmen zu gebrauchen ist:

  1. Sie hat ein weitwinkliges Objektiv für gute Panoramaaufnahmen.
  2. Sie besitzt einen Gimbal, der Bewegungen ausgleicht und das Bild stabilisiert, wenn man kein Stativ dabei hat.

Das Resultat siehst Du im Video! Ruhige Panorama-Aufnahmen der wunderschönen norwegischen Küstenlandschaft.

 

Ratgeber mit Drohnen-Tipps

Ich habe meine Drohne seit Anfang Jahr und habe inzwischen schon viele Erfahrungen gesammelt. Die wertvollsten Learnings habe ich in einem PDF-Ratgeber zusammengestellt, den Du Dir hier holen kannst.

PDF-Ratgeber

Facebook YouTube

Copyright © 2018 Judith Steiner Videoproduktion