Tag: schneiden-auf-android

Videoschnitt: Besser auf dem Smartphone oder Desktop?

Weisst Du nicht ob Du deine Videos auf dem Smartphone oder lieber auf dem Desktop schneiden sollst? In diesem Video zeige ich die die Vor- und Nachteile beim Schnitt auf dem Smartphone oder auf dem Desktop.

Schneiden auf dem Smartphone

Der grosse Vorteil vom Smartphone ist, Du kannst mit dem Smartphone filmen und gleich mit dem Schnitt beginnen. Du musst nicht noch zuerst das Filmmaterial auf deinen Rechner importieren, sondern Du hast es bereits auf deinem Gerät und kannst mit einer Schnitt App gleich mit dem Schneiden beginnen. Auch in der Auflösung von 4K sollte dies kein Problem sein.
Beim Desktop habe ich schon erlebt, dass Leute in 4k gefilmt haben und das Ganze am Desktop schneiden wollten und dieser mit der grossen Datei Probleme hatte. Die Rechenleistung auf dem Smartphone ist wirklich erstaunlich. Wenn Du das Video fertig geschnitten hast, kannst du es exportieren und auf einer Plattform veröffentlichen und das alles mit einem Gerät. Das Smartphone ist das kleinste und schnellste Video-Produktionsgerät der Welt mit dem Du filmen, schneiden und veröffentlichen kannst.

Wenn Du nicht schon eingerichtet bist und nicht oft auf dem Rechner schneidest, bist Du mit dem Smartphone einfach schneller. Du hast es immer dabei und kannst auch mal spontan entscheiden ein paar Impressionen zu filmen, zu schneiden, Musik darunter zu legen, Texte einzufügen und z.B auf Facebook zu veröffentlichen. Für Leute welche kurze, kleine Videos machen und flexibel sein wollen sind die Schnitt Apps auf dem Smartphone sehr gut.

Die meisten Schnitt Apps für das Smartphone gibt es auch für das Tablet. Der Vorteil vom Tablet ist, dass Du den grösseren Bildschirm hast und es einfacher ist das Video zu bearbeiten, als wenn Du auf dem Smartphone mit den Fingern die App bedienen musst. Ansonsten ist die Funktionalität die Selbe.

Die Videoschnitt Apps für diese Geräte sind wirklich erstaunlich gut. Es gibt da Profiprogramme wie LumaFusion oder Kinemaster die erstaunlich viel können. Es gibt da einen Blogbeitrag indem ich die verschiedenen Apps vergleiche sowie ein Schnitt-Tutorial für das Kinemaster.

Blogbeitrag:
https://judithsteiner.tv/videoschnitt-apps-fuer-android-und-iphone-5-apps-im-vergleich/(öffnet in neuem Tab)

Kinemaster Tutorial.

Schneiden auf dem Desktop

Wenn Du nicht auf dem Smartphone schneiden willst sondern lieber auf dem Desktop, dann hast Du natürlich den grossen Vorteil vom grossen Bildschirm. Den grössten Vorteil aber beim Schnitt mit dem Desktop sind die Shortcuts (Kurzbefehle). Mit diesen bin ich sehr schnell mit dem Schnitt und muss die Clips nicht lange hin und her schieben. Daher bin ich mit dem Desktop viel schneller auch wenn die Medienorganisation mehr Zeit braucht.

Wenn es darum geht mit Musik zu arbeiten ist es beim Smartphone schwierig die Musik taktgenau darunterzulegen. Das funktioniert beim Desktop viel einfacher. Wo man mit Markierungen die Musik markieren und so genau an den Clip anpassen kann. Auf dem Smartphone ist das schon sehr viel schwieriger.

Für den Desktop gibt es auch ganz viele Schnittprogramme. Wenn man ein Profitool wie Final Cut Pro X oder Adobe Premiere Pro benutzt, dann hat man schon viel mehr Möglichkeiten. Auch wenn du mit Multicam (mehreren Kameras) filmst oder mit externen Audiogeräten kannst du diese auf dem Desktop viel leichter synchronisieren. Auch die Arbeit mit grafischen Elementen ist auf dem Smartphone limitiert und Du hast auf dem Desktop viel mehr Möglichkeiten.

Smartphone oder Desktop?

Beide haben Ihre Vor- und Nachteile, man kann sie aber auch kombinieren. Ich selber arbeite lieber auf dem Desktop, da ich einen schnellen Rechner habe und so eingerichtet bin, dass ich meine Videodateien schnell auf meinen Rechner bringen und loslegen kann. Wenn ich aber unterwegs bin ist es praktisch wenn ich mit dem Smartphone schnell ein paar Impressionen filmen und zusammenschneiden kann und ich schnell ein kleines Video habe, dass ich veröffentlichen kann.

Ich habe einen Ratgeber über Schnittprogramme erstellt, den kannst Du gratis runterladen
https://judithsteiner.tv/apps-videoproduktion/

Ich habe auch für 4 Schnittprogramme (iMovie, Final Cut Pro X, Adobe Rush und Adobe Premiere Pro) einen Onlinekurs erstellt für je CHF 47.00, in denen ich Dir die Grundlagen der Schnittprogramme erkläre, so dass Du danach problemlos Dein Video bearbeiten kannst.

Weitere Informationen dazu findest du auf meiner Onlinekurs-Webseite unter: https://online.judithsteiner.tv/schnittkurse/

Adobe Premiere Clip: Eine Video-App für Android und iPhone

Viele von meinen Kunden arbeiten mit den Programmen Adobe Premiere Pro oder Adobe Premiere Elements. Die Software stammt von der Firma, die auch Photoshop, Acrobat oder InDesign auf den Markt gebracht hat.

Nun gibt es von Adobe auch eine Smartphone-App, um Filme zu produzieren: Adobe Premiere Clip.

 

Adobe Premiere Clip – eine App für iPhone und Android

Am wichtigsten: Die App Premiere Clip läuft sowohl auf Android als auch auf iPhone. Für mich ist sie deshalb interessant, denn ich habe öfters Kurse, in denen beide Betriebssysteme verwendet werden. Jetzt gibt es eine App, die für beide einheitlich ist.

Auch für Firmen, die möchten, dass ihre Mitarbeitenden selbständig Videos mit dem Smartphone produzieren, ist Premiere Clip spannend. Die App ist extrem einfach zu bedienen. Einfache Filme lassen sich damit schnell zusammenschneiden, man kann Musik darunterlegen und den Ton anpassen.

 

Am Computer weiterarbeiten

Für weitere Bearbeitungsschritte kann man dann an den Computer wechseln, denn Adobe Premiere Clip ist kompatibel mit Premiere Pro. Man kann also gut auf dem Smartphone einen ersten Rohschnitt machen, das Projekt dann über die Creative Cloud exportieren und am Computer daran weiterarbeiten.

Dazu ist die App gratis: Man muss sich lediglich für eine Adobe ID registrieren.

 

Unterschiede von Adobe Premiere Clip zu iMovie und Video Show

Für Android-Nutzer überzeugt mich die App sehr, da sie so einfach zu bedienen ist. Aufnahme von Off-Text und Texteinblender fehlen. Da kann die App Video Show  oder Kine Master eine Lösung sein.

Für iPhone-Nutzer empfehle ich jedoch nach wie vor, mit iMovie zu arbeiten. Diese App ist ebenfalls sehr einfach zu handhaben, sie kann aber noch mehr als Premiere Clip; zum Beispiel Texte einblenden oder eine zweite Videospur machen. In meinem PDF-Ratgeber „Apps für die schnelle Videoproduktion“ findest Du eine Übersicht über verschiedene Video-Apps.

In meinem online Videokurs „Kamera und Schnittplatz in der Hostentasche“ hat es unter anderem drei Anleitungsvideos für das iMovie. Dort zeige ich Dir die Möglichkeiten vom einfachen Schnitt, bis zum Off-Text und zur zweiten Videospur.

Schau Dir kostenlos eine Probelektion an!

Probelektion iPhone-Videokurs

Filme schneiden auf Android mit VideoShow

Willst Du etwas filmen und den Film möglichst schnell veröffentlichen? Dann bist Du mit einem Smartphone am besten bedient. Es gibt sogar Apps, mit denen man einen Film gleich zusammen schneiden kann. Kürzlich habe ich in einer Kaffeepause das Smartphone meines Mannes ausgeliehen, um die App VideoShow auszuprobieren. Daraus ist dieses Tutorial entstanden.

Mehr zum Thema Video Apps für Android findest Du in meinem Interview mit Florian von smartfilming.de.

VideoShow

 

Ratgeber Apps

In meinem PDF-Ratgeber vergleiche ich sechs Apps zur schnellen Videoproduktion auf dem Smartphone. Hol Dir den Ratgeber hier:

Click here to subscribe
 

Facebook YouTube

Copyright © 2020 Judith Steiner Videoproduktion